Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 29

Thema: open, multiple, self und sib - Bestäubungen

  1. #1
    Avatar von Gunnar Erfahrener Benutzer Junggärtner Germany
    Registriert seit
    14.09.2008
    Zuletzt Online
    20.10.2018
    Ort
    Sulingen
    Beiträge
    423
    Danke
    1
    Downloads
    0
    Uploads
    0

    open, multiple, self und sib - Bestäubungen

    Hallo,

    mich würden mal Eure Meinungen zu open, multiple, self und sibb-Bestäubungen interessieren. Für die meisten von Euch ist das hier nichts neues, aber man sollte es vielleicht nochmal zusammenfassen-wenn was nicht stimmt, korrigiert mich!

    "open" heißt ja, daß die Bestäubung unkontrolliert war und der Pollen von irgendeiner Pflanze stammte und kaum ein Züchter möchte daher "open"-Kerne unter die Leute bringen, da das Ergebnis der Kreuzung und damit das Ergebnis der Pflanzung abolut unsicher ist.

    Bei "self" wird der Pollen derselben Pflanze zum Bestäuben der weiblichen Blüte benutzt. Viele Züchter befürchten dabei negative Inzuchtmerkmale. Andererseits stehen im 3. Buch von Don Langevin wissenschaftliche Ausführungen, daß die Vitalität durch self-Bestäubungen bei Kürbissen nicht gemindert wird. Auch produzierte der Kern des selbstbestäubten 769 Lombardi 07 (1273 Howard x self) den 1157 Lomardi 08, also einen AG über 1000 lbs.

    Bei "sib" wird zum Bestäuben der Pollen einer anderen Pflanze genommen, die aber aus demgleichen Kern stammt, an dem auch der Kürbis wächst. Dazu müssen also zwei gleiche Kerne gepflanzt werden.
    Der "gesibbte" 1450 Wallace (1068 Wallace x sib) hat 8 Kürbisse über 1000 lbs produziert, davon als schwersten den 1566 Rodonis, also ein wirklich tolles Ergebnis für eine gesibbte Kreuzung.

    Bei "multiple" werden mehrere verschiedene männliche Blüten zum Bestäuben der weiblichen Blüte genommen. Es ist also insoweit eine kontrollierte Bestäubung, als daß jeder Kern garantiert einen AG als "Vater" hat, man diesen aber den jeweiligen Kernen nicht zuordnen kann (wer weiß, vielleicht gibt es ja irgendwann noch mal einen Vaterschaftstest für AGs )

    Mich würde jetzt vor allem mal interessieren, was Ihr von "self" und "sib"-Bestäubungen bei AGs haltet. Vor allem ist "sibb" so viel besser als "self"?
    Kennt Ihr vielleicht noch weitere positive oder negative Beispiele für "sib" und "self", vielleicht von bp.com, wo das Thema auch öfter mal abgehandelt wird?

    Gruß

  2. #2
    Avatar von Michael Erfahrener Benutzer Gärtnermeister
    Registriert seit
    10.09.2008
    Zuletzt Online
    Heute
    Ort
    Bronnen
    Beiträge
    2.426
    Danke
    13
    Downloads
    0
    Uploads
    0
    Hi Gunnar

    Alle richtig erklärt.
    Kann dir dazu nur das sagen was ich selbst gelesen habe,
    aber werde einfachmal der mehrheit glauben.


    Gruß Michael
    Personal best: 789,2 lbs (901 Hunt x 579 Rupf)

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Gärtnermeister
    Registriert seit
    11.09.2008
    Zuletzt Online
    Heute
    Ort
    Brittnau ,Schweiz
    Beiträge
    1.778
    Danke
    1
    Downloads
    9
    Uploads
    0
    Hallo Gunnar
    also meine meinung zu den verschiedenen Bestäubungsspezialitäten .....

    Self . : sehr oft bei Squash um wenigstens das grüne zu erhalten . Ansonsten wohl eher eine Notlösung oder gedacht umGute eigenschaften möglichst zu verstärken .Es gibt auch kaum Topkerne die self sind .

    Sibb .: da kann beides sein absolut Top ( 1450 Wallace ) oder eben gar nichts . Ich hatte vor 2 Jahren den 617 Reiss im Patch der ist 1068 x sibb wie der 1450 , die Pflanze hat aber nur 2 Seitentriebe gebildet weiss natürlich nicht ob das am SAib lag oder ob das eine Mutation von genau meinem Kern war .

    open : open ist open und taugt wegen fehlender genetischer Angaben für gar nichts

    multiple : ist besser als open da man sicher sein kann das der Bestäuber auch ein AG war aber um genaue angaben zu machen müsste man wissen welcher Polinator bei jedem einzelnen Kern zugeschlagen hat .
    Um seinen Garten zu düngen reicht es nicht durch den Gartenzaun zu furzen .....

  4. #4
    Avatar von Gunnar Erfahrener Benutzer Junggärtner Germany
    Registriert seit
    14.09.2008
    Zuletzt Online
    20.10.2018
    Ort
    Sulingen
    Beiträge
    423
    Danke
    1
    Downloads
    0
    Uploads
    0
    Zitat Zitat von Roger

    Sibb .: da kann beides sein absolut Top ( 1450 Wallace ) oder eben gar nichts . Ich hatte vor 2 Jahren den 617 Reiss im Patch der ist 1068 x sibb wie der 1450 , die Pflanze hat aber nur 2 Seitentriebe gebildet weiss natürlich nicht ob das am SAib lag oder ob das eine Mutation von genau meinem Kern war .
    Ich kann das bestätigen. Ich hatte zweimal letztes Jahr den 615 Reiss (1233.5 Reiss 05 x self) gepflanzt und ähnliche Erfahrungen gemacht! Die beiden Pflanzen waren auffällig weiß gefleckt und verkrüppelt. Aus beiden ist nichts geworden, ich mußte sie rausschmeißen. Ich glaube, das ist kein Zufall mehr, weil Du ja mit dem 617 Reiss auch Probleme hattest.

    Ich hatte hier schon mal darüber berichtet

    http://crazy-growers.de/viewtopic.ph...ighlight=reiss

    Offensichtlich ist es wohl doch ein gewisses Risiko, geselfte oder gesibbte Kerne zu pflanzen. Wie war das, bei den Squash gibt es da doch auch immer Probleme mit den Pflanzen bzw. den Früchten?

    Zitat Zitat von Roger
    Es gibt auch kaum Topkerne die self sind
    Kannst Du noch einige TOP-Kerne, die self sind, benennen? Würde mich einfach mal interessieren
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken reissjuni_762_128.jpg   615_566.jpg  

  5. #5
    Avatar von Kürbisfan Erfahrener Benutzer Gärtnermeister Germany
    Registriert seit
    17.09.2008
    Zuletzt Online
    Heute
    Ort
    EM-Kollmarsreute
    Beiträge
    2.120
    Danke
    45
    Downloads
    3
    Uploads
    0
    @ Gunnar, ich bin jetzt nicht gerade der Fachmann was Vererbung angeht, eins ist jedoch sicher: Wenn Du einen Krüppel durch Inzucht (oder self) vermehrst, wirst Du mit Sicherheit keinen Superkürbis hervor bringen. Selfst Du aber einen mit einer Super Genetik, wenn er selber auch klein ist, kannst Du Glück und einen Rekordkürbis haben wie Benny zum Beispiel. Oft werden aber die negativen Eigenschaften stärker vererbt als die guten. Reine Glücksache meiner Meinung nach.

    Kürbisfan Peter
    Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und derDumme weiss alles besser. -Sokrates -
    kuerbisfanpeter@gmail.com
    PB: 1269,9 Bohnert 15 (1623 Wallace X 2323,7 Meier)
    LG: 131,6 Bohnert 13 (Europa-Rekord 2013-16)
    FP 80,7 Bohnert 15
    Paprika 510 gr
    Rotkohl 8,0 kg
    Kohlrabi 8,2 kg
    Karotte 973 gr

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Gärtnermeister
    Registriert seit
    11.09.2008
    Zuletzt Online
    Heute
    Ort
    Brittnau ,Schweiz
    Beiträge
    1.778
    Danke
    1
    Downloads
    9
    Uploads
    0
    SelfKerne die schon was gebracht haben sind z. B.:
    1066 Vezzolo (845 Bobier x self ) grew 1142 van Kooten , der wiederum den 1536 van Kooten produziert hat
    1092 Burke ( 935 Lloyd x self ) hat den 805 Pukos hervorgebracht der wiederum ein sehr guter Kern ist ( 13 über 1000 )
    ansonsten eher Squash ....
    792 Olsen* ( 471 beachy* x self ) grew 1040 van Rompaey*
    1131 Timm* ( 848 MacKenzie* x self ) grew 1004
    als beispiel
    Die self Pumpkins sind alle älteren Datums neuere gibts gar keine ....
    Gruss Roger
    Um seinen Garten zu düngen reicht es nicht durch den Gartenzaun zu furzen .....

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Pflanzenversteher
    Registriert seit
    16.02.2009
    Zuletzt Online
    24.02.2011
    Ort
    Südharzer Gegend
    Beiträge
    904
    Danke
    0
    Downloads
    0
    Uploads
    0
    http://cgi.ebay.de/Riesenkuerbis-Atl...item4a9d704c2b

    was haltet ihr davon ?
    ich mein die bestäubung mit multiple !!

    hab sowas in keinem tagebuch hier gelesen....

    VG Addi
    Persönliche Bestmarke: 122 kg !!!

    269 Aderhold 09 UOW (977Hoffman 08 x self)

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Jungpflanze
    Registriert seit
    15.09.2008
    Zuletzt Online
    22.05.2011
    Beiträge
    114
    Danke
    0
    Downloads
    0
    Uploads
    0
    das mit multiple gibt es schon! es wurden einfach pollen von verschieden pflanzen genommen!

    tom

  9. #9
    Avatar von GPW Administrator & Hausmeister Grüner Daumen Greece
    Registriert seit
    09.09.2008
    Zuletzt Online
    Beiträge
    11.975
    Danke
    104
    Downloads
    9
    Uploads
    4
    Dunkel Gelbe Karte für Dich!
    Zitat Zitat von Gunnar
    "Niedersächsischer Vizemeister des Jahres 2009" mit 343 kg

    756 Mügge 09 (1689 Jutras x multiple) 4,7% light

    Die males sind 1299 Reiss, 1457 Paton, 1128 Beauchemin.

    Damit konnte ich meine persönliche Bestmarke in diesem Jahr um fast 100kg steigern und liege auch nur 33kg hinter dem 376kg-Siegerkürbis von Rick Sanders. Ich bin damit absolut zufrieden.

    Züchtertagebuch Gunnar 2009

    Soweit ich mich erinnere,hat dieses auch schon Steel (Heino) bei seinem 757,2 gemacht! 1446,5 Werner x multiple

    Addi,Hausaufgaben in Zukunft besser machen.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Pflanzenversteher
    Registriert seit
    16.02.2009
    Zuletzt Online
    24.02.2011
    Ort
    Südharzer Gegend
    Beiträge
    904
    Danke
    0
    Downloads
    0
    Uploads
    0
    uuuups, da habe ich wohl mal was übersehen !!!

    SORRY Gunnar

    aber wenn wir schon mal dabei sind, was bringt einen das multiple ??

    VG Addi
    Persönliche Bestmarke: 122 kg !!!

    269 Aderhold 09 UOW (977Hoffman 08 x self)

  11. #11
    Erfahrener Benutzer Gärtnermeister
    Registriert seit
    17.11.2008
    Zuletzt Online
    08.07.2016
    Ort
    Schönwalde Glien
    Beiträge
    2.251
    Danke
    2
    Downloads
    0
    Uploads
    0
    Dürfte man als gezielten Open bezeichen.
    Steht unter Erfolgsdruck. Hat 30 Mäuler zu stopfen

  12. #12
    Avatar von GPW Administrator & Hausmeister Grüner Daumen Greece
    Registriert seit
    09.09.2008
    Zuletzt Online
    Beiträge
    11.975
    Danke
    104
    Downloads
    9
    Uploads
    4
    Was das bringen soll? Keine Ahnung!
    Ich selbst würde mich wohl eher nicht für so eine Art der Bestäubung entscheiden können.Ich will wissen was meine geziehlten Bestäubungen gebracht haben.Da jeder Polinator mit anderen Eigenschaften ausgestattet ist,wird es wohl sehr schwer werde,in den Folgejahren auszumachen wer nun der Träger oder als Hauptnachkomme vertreten ist.
    Vielleicht ist es aber auch nur eine Angabe zu den Polininatoren,welche es gewesen sein könnten?!
    Beispiel:
    Ich habe ein Patch mit 4 Pflanzen.
    Meiner Mutterpflanze trägt zum möglichen Zeitpunkt einer Bestäubung kein weiblichen Blüten(scheidet somit aus)Aber alle anderen 3 Pflanzen tun es.
    Ich bin aber genau an diesem Tag nicht vor Ort.
    Keine weiteren Pflanzen kommen in Frage,da weit und breit keine in Sicht sind.
    Sollten aber in der Tat keine im Umkreis von 3-5 km sein!(Fremdbestäubung möglich....soll der Weg sein,den eine Biene zurücklegen kann!)
    Was tu ich? Ich verzeichne eine offene Bestäubung oder ich nenne Sie multiple. lol

    Reine Fantasie!!!!
    Ich denke Heino und Gunnar haben sich wohl was bei gedacht.
    Schreib Sie einfach mal per PN an.
    Mit etwas Glück werden Sie auch diesen Thread hier lesen.

    LG Janni

  13. #13
    Gast
    Janni Du hast recht, auch Heino hatte das mit dem genannten Kürbis gemacht. Erklärung siehe unten.

    Und für Addi hier auch die Erklärung dazu, manchmal sind nicht genügend Männchen einer Pflanze verfügbar, so das man auf mehrere verschiedene Bestäuber zurückgreifen muß, denn Multiple mit namendlich bekannten Bestäubern sind immer noch besser als ein Open. bestäubter AG


    LG

    Horst

  14. #14
    Erfahrener Benutzer Pflanzenversteher
    Registriert seit
    16.02.2009
    Zuletzt Online
    24.02.2011
    Ort
    Südharzer Gegend
    Beiträge
    904
    Danke
    0
    Downloads
    0
    Uploads
    0
    was horst sagt klingt jedenfalls schon mal recht logisch !
    Persönliche Bestmarke: 122 kg !!!

    269 Aderhold 09 UOW (977Hoffman 08 x self)

  15. #15
    Avatar von GPW Administrator & Hausmeister Grüner Daumen Greece
    Registriert seit
    09.09.2008
    Zuletzt Online
    Beiträge
    11.975
    Danke
    104
    Downloads
    9
    Uploads
    4
    Zitat Zitat von Seven
    Dürfte man als gezielten Open bezeichen.
    Meine Rede Martin!
    Aber Roger triffts!!!
    Zitat Zitat von Roger
    open : open ist open und taugt wegen fehlender genetischer Angaben für gar nichts

    multiple : ist besser als open da man sicher sein kann das der Bestäuber auch ein AG war aber um genaue angaben zu machen müsste man wissen welcher Polinator bei jedem einzelnen Kern zugeschlagen hat .

  16. #16
    Gast
    Wer zum Donnerwetter verschiebt denn hier alles wärend ich am schreiben bin und jetzt alles nochmal schreiben muß.

    Das mit der Multiplen Bestäubung und der Erklärund dazu weis ich von Heino selbst, ich hab nämlich Kerne davon bekommen und eine Erklärung für Multiple lag auch mit dabei.

    LG

    Horst

  17. #17
    Avatar von Gunnar Erfahrener Benutzer Junggärtner Germany
    Registriert seit
    14.09.2008
    Zuletzt Online
    20.10.2018
    Ort
    Sulingen
    Beiträge
    423
    Danke
    1
    Downloads
    0
    Uploads
    0
    @Addi

    Kein Problem

    @Seven

    So ähnlich. Also ich mußte verschiedene Males nehmen, um eine sichere Bestäubung zu gewährleisten. Hätte ich nur eine einzige männliche Blüte genommen, wäre mir das Risiko für eine erfolgreiche Bestäubung zu groß gewesen. Da ich aber an drei verschiedenen Pflanzen jeweils 1-2 männliche Blüten hatte, habe ich die dann genommen. Je mehr Pollen, desto sicherer ist die Bestäubung. Die Mutter ist bei jedem Kern gleich, nur kann man sich des Vaters dann eben nicht sicher sein, mal war es der eine, mal der andere. In jedem Fall aber alles AG mit sehr guter Genetik.


  18. #18
    Erfahrener Benutzer Pflanzenversteher
    Registriert seit
    09.12.2008
    Zuletzt Online
    11.11.2018
    Beiträge
    593
    Danke
    2
    Downloads
    0
    Uploads
    0
    Nur mal so ne dumme Frage von mir:
    Wenn ich drei verschiedene AG´s anbaue und im Umkreis von 5 km (angenommene Bienenflugreichweite) werden keine weiteren Cucurbita maxima angebaut, kann ich dann sagen mein Kürbis wurde mutiple mit den drei angebauten AG`s bestäubt, obwohl ich die Bestäubung gar nicht vorgenommen habe? Im Prinzip wüsste man ja da, dass der Pollen nur von den drei Pflanzen kommen kann.

    Meine momentane persönliche Meinung ist, dass ein "multiple" nichts anderes als ein "open" ist, da man nie genau weiß, welcher Kern nun aus welchem Pollen entstanden ist.

    Würde mich über eure Meinung dazu freuen.
    Danke
    Matze

  19. #19
    Avatar von Gunnar Erfahrener Benutzer Junggärtner Germany
    Registriert seit
    14.09.2008
    Zuletzt Online
    20.10.2018
    Ort
    Sulingen
    Beiträge
    423
    Danke
    1
    Downloads
    0
    Uploads
    0
    Nein, der Unterschied zum "open" ist, daß die Bestäubung bei "multiple" stets kontrolliert ist, d.h. es kommt nur AG-Pollen an die weibliche Blüte, und der Züchter weiß auch, welches die männlichen Bestäuber sind, weil er sie vor der Bestäubung ja isoliert hatte (Abdecken der Blüten, Pflücken der männlichen Blüten etc.). In Deinem beschriebenen Fall wäre die Bestäubung aber "open".

    Der Vorteil von "multiple" im Gegensatz zu "open" ist hier ja schon beschrieben worden.

  20. #20
    Gast
    Man könnte ja jedes Blütensegment mit einer Pollensorte bestäuben, dann wüßte man ungefähr wo im Kürbis welche Kerne mit welchem Pollen bestäubt sein müßten.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •